Was sind Nachranganleihen?

Nachranganleihen sind Anleihen, die im Falle von wirtschaftlichen Schwierigkeiten des Emittenten (= Herausgeber des Wertpapiers) in der zweiten Reihe stehen, d. h. nachrangig sind. So können in Verlustjahren Zinszahlungen ausfallen. Im Falle einer Insolvenz werden zunächst die normalen (erstrangigen) Anleihegläubiger vollständig berücksichtigt, bevor Nachranganleihen überhaupt getilgt werden. Die erwartete Rendite von Nachranganleihen liegt über derjenigen erstrangiger Anleihen, da das Risiko von Nachranganleihen deutlich höher ist. Sie besitzen Eigenschaften von Aktien, weil deren Zinszahlung (analog einer Dividende) vom Unternehmenserfolg abhängt und somit ausfallen kann.

Mehr Rendite durch Wissen – Newsletter Banner
🎁 Unser Geschenk für Sie

Jetzt kostenfrei: Der Depotcheck der Fairmögensberatung

Lassen Sie Ihr Depot von den Experten der Fairmögensberatung analysieren – kostenfrei und unverbindlich.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner