Was ist der Unterschied zwischen physisch und synthetisch replizierenden ETFs?

Ein physischer ETF bildet bzw. repliziert den zugrundeliegenden Index genauestens ab. Ein synthetischer (= künstlicher) ETF hingegen stellt den Index nicht eins zu eins dar. Er kann bspw. Wertpapiere in seinem Portfolio enthalten, die es im Index nicht gibt. Seine Gewinne erzielt ein synthetischer ETF durch sogenannte Swaps (in einfachen Worten erklärt, ist ein Swap eine vertragliche Vereinbarung zum Austausch von Zahlungsströmen). Mit dem Swap sichert sich der ETF-Anbieter exakt die Rendite des zugrundeliegenden Index. Anleger können auf diese Weise beispielsweise an der Wertentwicklung exotischer oder schwer zugänglicher Märkte teilhaben. Unsere Meinung zu diesem Thema erfahren Sie in unseren FAQ.

Mehr Rendite durch Wissen – Newsletter Banner
🎁 Unser Geschenk für Sie

Jetzt kostenfrei: Der Depotcheck der Fairmögensberatung

Lassen Sie Ihr Depot von den Experten der Fairmögensberatung analysieren – kostenfrei und unverbindlich.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner